Konfliktmanagement - KOMETA AG
KOMETA AG, Kommunikation, Mediation, Schulung, Trudi Abächerli-Halter, Hofstrasse 4, Sarnen
22307
post-template-default,single,single-post,postid-22307,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.2,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-6.7.0,vc_responsive

Konfliktmanagement

Kraft der Hoffnung!

In einem Krankenhaus lag ein schwerkranker Mann. Die Ärzte

hatten die Hoffnung bereits aufgegeben, weil sie die Ursache der Krankheit nicht feststellen konnten. Da wurde unerwartet der Besuch eines Spezialisten angekündigt, der landauf, landab für seine besonderen diagnostischen Fähigkeiten bekannt war. Wäre er imstande, eine verlässliche Diagnose zu stellen, so sagten die Ärzte, könnten sie den Mann vielleicht doch noch heilen. Als der Spezialist ankam, war der Mann fast tot. Der Spezialist sah ihn kurz an, murmelte lateinisch «Moribundus» (deutsch: im Sterben liegend) und ging weiter zum nächsten Patienten. Ein paar Jahre später hatte der Mann, der des Lateinischen nicht mächtig war, den Spezialisten nach langer Suche endlich gefunden. «Ich möchte mich bei Ihnen für Ihre Diagnose bedanken», sagte er zum Spezialisten, «denn die Ärzte sagten damals, wenn Sie meine Krankheit nur zu diagnostizieren wüssten, würde ich wieder gesund werden.»
Quelle: Bannink, F., 2009, S.75

Die Hoffnung im Konfliktmanagement kann als Reise aufgefasst werden – mit einer Destination (Ziel), einer Landkarte (Wege) und einem Transportmittel (Kunde selbst). Forschungen haben ergeben, dass es darauf ankommt, ein klares Ziel zu haben und sich Wege dorthin zu überlegen. Im Konfliktmanagement kommt es darauf an, einen Ausblick auf Veränderungspotential zu geben und zu betonen, dass es neue und bessere Wege gibt, mit der Situation umzugehen. Lösungs-fokussiertes Konfliktmanagement berücksichtigt diesen Grundsatz besonders gut, zumal es beim Aufbau von Lösungen darum geht, klar formulierte Ziele zu entwickeln – etwa durch das Fragen nach den grössten Hoffnungen des Kunden und danach, welchen Unterschied es machen würde, wenn sich diese Hoffnungen erfüllten. Diese Fragen ermutigen die Kunden dazu, eine klare und detaillierte Vision davon zu geben, wie ihr Leben nach der Lösung des Konflikts aussehen könnte. Die Betonung liegt darauf, die Klienten dazu einzuladen, eine solche Vision innerhalb ihres eigenen Bezugsrahmens selbst zu entwickeln. Im Konfliktmanagement wird die Hoffnung und Motivation des Kunden unterstützt und dessen Selbstbestimmung gefördert. Der lösungs-fokussierte Ansatz weckt keine falschen Hoffnungen: die Kunden selbst definieren ihre Vision der Veränderung und klären als Experten ihrer eigenen Situation, welche Aspekte einer erwünschten Zukunft eintreten können und welche nicht. Sie selbst entscheiden, was realistisch ist und was nicht.

Ich begleite Sie gerne auf dem hoffnungsvollen Weg zu Ihrem Ziel, zu Ihrer Lösung! Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit mir auf.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.